HarperCollins: AI für Buchempfehlungen

HarperVerleger betonen immer wieder die Macht des Mund-zu-Mund-Marketing, wenn es um den Verkauf von Büchern geht. Von Buchhändlern wird erwartet, das sie sich persönlich um den Verkauf von Titel kümmern und die Regale sind oft mit „Mitarbeiter-Empfehlung“-Markern gespickt, um das Interesse an bestimmten Büchern zu erhöhen. So sollte es tatsächlich nicht überraschen, dass dieser Prozess zunehmend automatisiert wird. In den vergangenen Jahren sind daher bereits einige Verlagen in Bezug auf die Empfehlungsprozessen kreativ geworden: 2014 schuf Penguin die „Pinguin-Hotline“, letztes Jahr hat NPR einen Online-Buch-Concierge erstellt und jetzt hat HarperCollins AI zu den Angeboten und Ideen hinzugefügt. Zwei Bots wurden jetzt zu den Facebook-Konten des Verlages hinzugefügt, die Nutzern Buchempfehlungen geben. Dabei konzentriert sich einer auf Junge Erwachsenen-Titel, während sich der Andere unspezialisiert zeigt. Der Prozess ist sofort und einfach zu bedienen und das Feature bringt ein interaktives Element zu einem Dienst, der Teil der grundlegenden Infrastruktur von Amazon ist. Carrie Bloxson, Marketingleiter HarperCollins, sagte: „HarperCollins will in Zukunft die Macht der künstlichen Intelligenz nutzen, um Empfehlungen für Leser auf der Suche nach ihrem nächsten großen Buch zu liefern.“

forbes.compublishersweekly.com