In seinem Artikel Der Hörbuchmarkt: Voll krass! fasst Steffen Meier die aktuellen, unglaublichen Entwicklungen im Hörbuchmarkt zusammen. „Hörbücher sind das am schnellsten wachsende Segment in der digitalen Verlagsbranche. Die USA sind nach wie vor der größte Markt für das Audioformat, mit über 2,5 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2017, was einen deutlichen Anstieg gegenüber den 2,1 Milliarden Dollar im Jahr 2016 bedeutet.“ So Michael Kozlowski, Chefredakteur der Branchenplattform Good e-Reader über den Markt in den USA. Immerhin 26 % der US-Bürger sollen in den letzten 12 Monaten ein Hörbuch gehört haben. Besonders interessant: Es sind vor allem die Jüngeren, die zu Hörbüchern und Podcast greifen. Laut dem Jahresbericht der Audiobook Publishers Association sind 48 % der Hörer jünger als 35 Jahre, sie haben durchschnittlich 15 Hörbücher im letzten Jahr gehört. In den USA gehen Verlage deshalb neue Wege und fragen ihre Autoren nach Geschichten, Kurzgeschichten, die sie nie veröffentlicht haben, die aber für Audiobooks geeignet wären. Und im deutschen Markt? Schaut man auf die neueste Pressemeldung von Bookwire, ist der Hörbuchumsatz der Partnerverlage 2017 um 49 % gewachsen ist. „Hörbuch-Marktführer Zebralution spricht allein im Streaming von einem Wachstum von 66 %.“ Auch Ellen Voráč, Senior Manager Audiobooks bei Deezer für Deutschland, Österreich und Schweiz sieht das Potential, jüngere Zielgruppen zu erschließen: „Durch redaktionelle Empfehlungen und Startseiten-Platzierungen auf Deezer haben wir es auch geschafft, ein neues, junges Publikum für die Themen Buch und Hörbücher zu begeistern, das bis dato teilweise nicht von den üblichen Werbemaßnahmen der Hörbuchverlage erreicht wurde.“

Mehr dazu unter: boersenblatt.net