Google unterstützt Bibliotheken in der ganzen Welt bei der Digitalisierung ihrer Bestände. Ziel ist es, möglichst viele Texte des 18. und 19. Jahrhunderts online für die Nutzer von Google Books und den bibliothekseigenen Katalogen und Portalen verfügbar zu machen. Die Kosten der Digitalisierung trägt Google. Die Bayerische Staatsbibliothek München macht seit 2007 mit. Jetzt sind auch die Universitätsbibliotheken Basel und Bern und die Zentralbibliothek Zürich dabei.

Mehr dazu: https://www.buchreport.de/,https://books.google.com